Media Watch

  • Effizient düngen und das Klima schützen
    Mit welchen Düngestrategien lassen sich die Klimaziele am besten erreichen? Darüber wird im top agrar-Format "Landwirtschaft im Dialog" am 11.02 in Berlin diskutiert. Jetzt kostenlos anmelden.
  • Bioland zieht positives Fazit aus Lidl Kooperation
    Ein Jahr nach der Umsetzung der Kooperation von Bioland mit dem Lebensmitteldiscounter Lidl zieht der Ökoverband eine positive Bilanz. Erfolge in der Zusammenarbeit zeigten sich vor allem bei Milch.
  • Bauernbund kritisiert DBV-Forderung nach Umgestaltung der Landwirtschaft
    Der Bauernbund Brandenburg wundert sich über den DBV-Vorschlag zum Umbau der Landwirtschaft. Dafür gebe es gar keinen Anlass.
  • EU-Milchproduktion durch Umweltauflagen begrenzt
    Die EU-Kommission in Brüssel prognostiziert Rückgang des Milchkuhbestandes bis 2030 um 1,4 Mio. Tiere und jährlichen Zuwachs der Milcherzeugung von nur 0,6 %.
  • Bauernverband gegen Klima-Steuern auf Fleisch und Milch
    Eine Fleischsteuer würde gerade die wirtschaftlich Schwachen treffen, warnt DBV-Präsident Rukwied
  • Kritik an Reaktion von Linken-Politiker auf Bauernproteste
    Weil die Bauern bei ihren Protesten am Freitag mit ihren modernen Traktoren auf der Straße waren, glaubt der Dresdner Linkenschef, dass es ihnen ja nicht so schlecht gehen kann.
  • Milchpreise: Soviel zahlten deutsche Molkereien im Dezember
    In unserem monatlichem Milchpreisranking hat sich der Spitzenreiter weiter abgesetzt. Am Tabellenende kam es zu Verschiebungen.
  • Neuseeland: Milchvieh nur auf Weide
    Neuseeland ist weltgrößter Milchexporteur und bestimmt maßgeblich den Preis. Doch nun drängt die Regierung auf Umweltschonung.
  • Linke: "Konzernfreundliche Agrarpolitik endlich beenden"
    Für Kirsten Tackmann ist 2020 das Entscheidungsjahr für eine Agrarwende. Bislang laufe die Agrarpolitik fatal falsch, jetzt sei es Zeit für eine klima- und sozialgerechte Landwirtschaft.
  • McDonald´s überarbeitet BEST Beef Programm 2.0
    McDonald´s will weltweit den Grundstein für eine nachhaltigere Rindfleischerzeugung legen. In Deutschland hat das Unternehmen letztes Jahr das Programm BEST Beef 2.0 neu aufgesetzt.
  • Wir haben es satt!-Großdemonstration in Berlin
    Die Großdemonstration „Wir haben es satt!“ in Berlin ist gestartet. 15.000 Protestler werden erwartet. agrarheute ist live vor Ort
  • Gut ein Drittel der Landwirte ist älter als 55 Jahre
    36 % aller Erwerbstätigen in der Landwirtschaft ist älter als 55 Jahre. Die zahl der jungen Betriebsinhaber sinkt indes weiter. Die Hofnachfolge bleibt ein Problem. Alle Zahlen hier im Überblick.
  • Mehr Milch in Neuseeland und der EU
    Die europäischen und die neuseeländischen Milcherzeuger lieferten 2019 mehr Milch als im Vorjahr. Weniger Milch produzierten Landwirte in der Schweiz und im Vereinigten Königreich.
  • Ökologische Milcherzeugung intensivieren
    Kann Weidehaltung zu einer intensiven ökologischen Milchproduktion beitragen? Diese Frage klärte Prof. Taube von der Uni Kiel bei der Milchviehtagung des Anbauverbandes Bioland.
  • Sächsische EU-Grüne zieht gegen Mercosur-Abkommen zu Felde
    Für die Grünen stellt das Mercosur-Abkommen ein rotes Tuch dar. Es stehe nicht in Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen. Eine Studie analysiert Auswirkungen auf Landwirtschaft
  • EU-Milchprodukte sind international gut gefragt
    In den ersten elf Monaten 2019 haben die EU-Molkereien deutlich mehr Waren ausgeführt. Magermilchpulver strebt einen Rekord an.
  • Wie kann die EU-Milchproduktion klimagerecht sowie sozial und ökonomisch nachhaltig werden?
    (Berlin, 16.01.2020) Dass die Situation für ErzeugerInnen in der Landwirtschaft schon seit Jahren sehr schwierig ist, ist kein Geheimnis. So wird das, was an Kosten in die Produktion von...
  • Milchpreis: Mengen steigen langsamer
    Die Milchmengen scheinen zum Jahresstart langsamer anzusteigen als sonst. Das stützt die Rohstoffmärkte und die Milchpreise.
  • Die deutschen Milcherzeugungskosten von 43,71 ct/kg standen im Oktober 2019 einem Preis von nur ...
    (Brüssel, den 15. Januar 2020) In der aktuellen Berechnung der deutschen Milcherzeugungskosten wird deutlich, dass jene im Oktober 2019 nur zu 78% gedeckt waren. Laut der vierteljährlich...
  • Video - WISSING redet Klartext zur Agrarpolitik
    Volker Wissing redet Klartext in der von der FDP-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz beantragten Debatte im Landtag Rheinland-Pfalz zum Umgang der CDU mit den Bauern und Nitratmeßstellen.
  • Wie kann die EU-Milchproduktion klimagerecht sowie sozial und ökonomisch nachhaltig werden?
    Einladung zur Pressekonferenz am 16. Januar 2020 auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin
  • Video: Irgendwer zahlt immer - Vom Wert der Arbeit - ARD.de
    10.12.2019 | 22:45 | Das Erste | Dokumentarfilm im Ersten: Irgendwer zahlt immer - Vom Wert der Arbeit Zum Videobeitrag:https://www.ardmediathek.de/daserste/player/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3JlcG9ydGFnZSBfIGRva3VtZW50YXRpb24gaW0gZXJzdGVuLzgzM2ZmYWVhLWYzNzItNDlkYy05NjExLWFjNzFjMGJiMGUwMQ/irgendwer-zahlt-immer-vom-wert-der-arbeit Foto: Franz-Josef Dohle kämpft um faire Milchpreise| Bild: rbb/DOKfilm
  • Nitrat im Grundwasser: Falsche Zahlen nach Brüssel gemeldet?
    Hat Deutschland nur die höchsten und somit nicht vergleichbare Zahlen zur Nitratbelastung im Grundwasser gemeldet? Eine Analyse der Fakten. www.wochenblatt.com
  • EMB Rückblick 2019
    Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir vom EMB möchten daher die Gelegenheit ergreifen, Ihnen allen für die bedeutende Arbeit zu danken, die Sie in den vergangenen 12 Monaten geleistet...
  • 70 Millionen Euro CMA-Restvermögen
    Derzeit stehe die Liquidation des Absatzfonds kurz vor dem Abschluss und in seinem Topf seien noch 70 Mio. €. Dieses Geld könne man als Grundstock nehmen für die Beauftragung einer Agentur, die wieder mehr Marketing und mehr Pressearbeit für die Landwirtschaft betreiben soll. Allerdings sieht die derzeitige Gesetzeslage etwas anderes vor. Das Restvermögen aus dem Absatzfonds muss eigentlich an die Landwirtschaftliche Rentenbank übertragen werden.  lz-rheinland.de
  • Neustart mit 70 Millionen Euro CMA-Restvermögen?
    Um einen Neustart der Branchenkommunikation für die Landwirtschaft wirbt NRW-Agrarministerin Heinen-Esser. agrarheute.com
  • Produktion von einem Kilogramm Biomilch kostet 60,29 Cent
    Deutsche Kosten im Biomilchbereich werden ab sofort jährlich veröffentlicht
  • Bauernproteste in Paris
    Auch Frankreichs Bauern fordern Antworten von dem französischen Präsidenten: https://www.wiwo.de/politik/ausland/proteste-bauern-wollen-mit-treckern-paris-vom-verkehr-abschneiden/25276086.html https://www.deutschlandfunk.de/bauernproteste-1-000-traktoren-blockieren-strassen-in-paris.1939.de.html?drn:news_id=1074549 https://rp-online.de/politik/ausland/proteste-in-paris-bauern-verteilen-heu-auf-der-champs-elysee_aid-47461041
  • Medienecho zu den Protesten in Berlin
    Eine vielfältige Auswahl an Medienberichten zur Großdemonstration in Berlin finden Sie hier:
  • Große Flächen für Investoren attraktiver - mdr.de
    Ackerland wird immer teurer, Arbeitsplätze gehen verloren, Dörfer und Natur drohen zu veröden. Befeuert wird diese Entwicklung durch Gesetzeslücken. mdr.de
  • Milcherzeuger aus ganz Europa für ein effektives Kriseninstrument!
    Beratungen zum Milchsektor bei internationaler Konferenz in Montichiari
  • Umweltministerium gibt mehr als eine halbe Milliarde Euro für Berater aus
    Hat auch Svenja Schulze ein Beraterproblem? Der Rechnungshof rügt ihr Umweltministerium dafür, Hunderte Millionen Euro für externe Leistungen verschleiert zu haben. spiegel.de
  • England reißt Müller Milch in die Krise
    Der Umsatz des Molkereiimperiums war 2018 um 2,2 Prozent auf 5,6 Milliarden Euro gesunken, der Gewinn schrumpfte um 13 Prozent auf 98 Millionen Euro.  manager-magazin.de
  • Große Bauernproteste auf AfD-Linie? - Die dicksten Kartoffeln
    Bald wollen so viele Bauern wie lange nicht demonstrieren. Angeblich unabhängig, sind sie teils vom Bauernverband gesteuert – und AfD-nah? taz.de
  • Entlastung für Bauern in Umwelt-Diskussion
    Bisher galt die Landwirtschaft als Hauptursache bei der Überdüngung von Flüssen. Neue Erkenntnisse aus Hessen zeigen nun, dass Kläranlagen die größte Rolle spielen. Müssen Bund und Länder umdenken?  stuttgarter-zeitung.de
  • Internationale Faire Milch Konferenz: von Europa bis Afrika
    Fair & engagiert – MilcherzeugerInnen ehren verantwortungsvolles Engagement mit Goldener Faironika
  • 6. Internationale Faire Milch Konferenz am 12. Oktober in Libramont, Belgien
    Das European Milk Board veranstaltet gemeinsam mit der belgischen Genossenschaft Faircoop die 6. Internationale Faire Milch Konferenz. Wir laden Sie ein, am Samstag, den 12....
  • Die Heuchelei vom Höfesterben
    Politik und Medien beklagen das Höfesterben. Gemacht wird das Gegenteil. Die Folge: Ein Strukturbruch.https://www.agrarheute.com/share/4559691
  • Termin bei Ministerin Kaniber
  • Aktualisierung Milcherzeugungskosten 2019
  • junge gedanken im Milch Board
  • DMK: Bauern im Cuxland sind stinksauer
    In einem „Brandbrief" an das Deutsche Milchkontor (DKM) haben 50 Landwirte aus dem Cuxland ihrem Ärger über die aktuellen Milchauszahlungspreise Luft gemacht. Die 50 Unterzeichner fordern überdurchschnittliche Auszahlungspreise im Verhältnis zu Vergleichsmolkereien. Sollte diese Forderung unter ihren Erwartungen bleiben, behalten sie sich vor, Geschäfts- und Lieferbedingungen zum Jahresende zu prüfen – mit der möglichen Konsequenz einer Kündigung zum 31. Dezember 2019.  nord24.de
  • Aktuelle Zahlen zur Bayerischen Milchwirtschaft
  • Cargill, "Das schlimmste Unternehmen der Welt"
    Ob Aldi, Edeka, Nestlé oder McDonald's - alle haben Produkte von Cargill. Der Konzern ist ein Riese auf dem Agrarmarkt - und laut einem Bericht mitverantwortlich für Kinderarbeit, Regenwaldzerstörung und Umweltverschmutzung. https://m.spiegel.de/wirtschaft/agrarkonzern-cargill-das-schlimmste-unternehmen-der-welt-a-1276654.html
  • Europäischer Verband der Milchindustrie befürwortet Mercosur
    Das 30.000 t-Kontingent für Käse aus der EU liegt um das Zehnfache über den heutigen Ausfuhrmengen, erklärt der Generalsekretär von EDA, Alexander Anton. Er sieht große Chancen für die europäischen Molkereien in Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay.  https://blickinsland.at/europaeischer-verband-der-milchindustrie-befuerwortet-mercosur/
  • KTG-Agrar: Die Show geht weiter
    Insolvenzverwalter Stefan Denkhaus rechne im Lauf des andauernden Insolvenzverfahrens aber noch mit "Massezuflüssen, die für die Gläubigerbefriedigung Relevanz haben werden".  sueddeutsche.de
  • Zivilprozess um Insolvenz von KTG-Agrar endet mit geheimnisvollem Vergleich
    Der Insolvenzverwalter einigt sich mit den Verantwortlichen der insolventen KTG Agrar auf einen Vergleich. Weitere Details bleiben unbekannt. handelsblatt.com
  • Video: Billige Lebensmittel aus Fernost - China in Dosen
    Lebensmittel aus China erreichen ohne Herkunftsnachweis Europa. Wie arbeitet die riesige Produktionsmaschinerie für billige Lebensmittel im Reich der Mitte? ardmediathek.de
  • Milchbauern im Ammerland machen ihrem Ärger Luft
    Mit Treckern haben die Bauern die Zufahrt zum Milch- und Käsewerk des Deutschen Milch Kontors in Edewecht blockiert. Das DMK steht bis heute immer mit ihrem Auszahlungspreis am Ende der Tabelle, klagen sie. https://mobil.nwzonline.de/ammerland/wirtschaft/edewecht-ramsloh-niedrige-milchpreise-milchbauern-im-ammerland-machen-ihrem-aerger-luft_a_50,4,3776581848-amp.html
  • Hemme: Globalisierung bringt nur Vorteile für die Milcherzeugung in Deutschland
    Dr. Torsten Hemme (IFCN) ist in diesem Videointerview der Meinung, dass die größten Gewinn-Potentiale auf der Kostenseite in den Milcherzeugerbetrieben (noch) zu heben sind und die Globalisierung, das Erobern weiterer Marktanteile ein Nutzen für die gesamte Milchwirtschaft darstellen. https://www.youtube.com/watch?v=E526LJ3umIw&app=desktop Weitere Meinungen dazu: Karsten Schmal (DBV) im Interview   Weitere Meinungen dazu: Ingo Müller (DMK) im Interview Weitere Meinungen dazu: Dr. Bettina Hartwig (BMEL) im Interview:   Weitere Meinungen dazu: Jeroen Elfers (FrieslandCampina) im Interview Weitere Meinungen dazu: Peter Habbena, Gedanken eines Milchbauern
  • Wachsen oder sterben
    Die Kosten der Milcherzeugung sind nach wie vor höher als die Erzeugerpreise, wie Fachleute und Bauern übereinstimmend berichten. Daher verschulden sich viele Höfe immer stärker.  faz.net
  • Hoheit für faire Milchpreise
    Die neue Sächsische Milchkönigin Luisa Hochstein aus Glauchau möchte sich in ihrer zweijährigen Amtszeit für die Interessen der Milchviehbetriebe einsetzen.  freiepresse.de
  • Rukwied will nicht von "Höfesterben" sprechen
    Obwohl rund 5.000 bäuerliche Betriebe pro Jahr in Deutschland schließen und die Tendenz zu Großbetrieben weiter steigt, will der Präsident des Deutschen Bauernverbands, Joachim Rukwied, nicht von einem "Höfesterben" sprechen. Die Entwicklung sei "durchaus verträglich" und entspreche dem natürlichen "Strukturwandel", sagte Rukwied der Wochenzeitung "Die Zeit". wallstreet-online.de topagrar.com
  • Joint Venture Dr. Oetker und Gropper gestartet
    Dr. Oetker und die bayerische Molkerei Gropper starteten am 1. Juli ihr Joint Venture „Moers Frischeprodukte GmbH & Co.KG“. Die beiden Unternehmen bündeln ihre Produktion, die Kartellbehörde hat bereits zugestimmt. Das Beteiligungsverhältnis liegt bei je 50 Prozent. Während Dr. Oetker das bestehende
  • Knappes Grundfutter lässt Bestandsabstockungen erwarten
    Aufgrund der derzeitigen Trockenheit haben viele Rinderhalter in Deutschland mit knappen Grünlanderträgen zu kämpfen. Das Gras hat das Wachstum eingestellt, teils sind die Grasnarben vertrocknet. Betriebe mit Weidegang müssen (mehr) zufüttern. Der dritte Schnitt fällt aus bzw. wird teilweise trotz
  • Keine finanziellen Hilfen für dürregeschädigte Milchkuhbetriebe
    Hart trifft die derzeitige Trockenheit auch Milchkuhhalter in Deutschland, besonders in Sachsen-Anhalt. Hier wurde der trockenste Juni seit Beginn der Wetteraufzeichung beobachtet. Lediglich 15 Liter Regen je Quadratmeter dokumentierten die 100 Messstellen im Land. Da auf den Weiden nichts mehr
  • EEX: Butter und Magermilchpulver geben weiter nach
    An der Warenterminbörse European Energy Exchange (EEX) in Leipzig haben Ende vergangener Woche erneut und mehrheitlich die Notierungen der Butterfutures nachgegeben. Die insgesamt 245 bis Freitag (29.6.) gehandelten Kontrakte über zusammen 1.225 t werden bis spätestens Januar 2019 fällig. Der
  • Milchanlieferung regional leicht angezogen
    Der jahreszeittypische Rückgang der Milchanlieferungen an die Molkereien in Deutschland hat zumindest regional in der Woche zum 24. Juni 2018 ausgesetzt. Die Landesvereinigung der Milchwirtschaft in Nordrhein-Westfalen verzeichnete im Vorwochenvergleich eine Zunahme des Rohstoffaufkommens von 0,7 %.
  • Über 1.000 Milchkuhhalter im Projekt KuhVision
    Immer mehr Kuhhalter sind vom genomischen Herdenmanagement überzeugt und nehmen am Projekt KuhVision beziehungsweise dem Nachfolgeprojekt „genomische Herdentypisierung“ teil. Wie der Bundesverband Rind und Schwein (BRS) am Montag vergangener Woche (25.6.) mitteilte, konnte mittlerweile der
  • Tiertransporte in Fachgespräch diskutiert
    Mehrheitlich besorgt über die Zustände und Kontrollmöglichkeiten bei Tiertransporten aus der Europäischen Union in Drittländer haben sich geladene Experten bei einem öffentlichen Fachgespräch im Ernährungsausschuss des Bundestages gezeigt. Branchenvertreter sprachen sich am Montag vergangener Woche
  • NDR-Bericht: Weg der Milch am Mittwoch Abend
    Am 4. Juli 2018 zeigt der NDR um 18:15 Uhr in der Dokumentations-Reihe "Wie geht das?" in 30 Minuten, wie norddeutsche Milchkuhbetriebe Milch produzieren und wie diese Milch ihren Weg zum Konsumenten findet. Der NDR wird dabei mehrere verschiedene Milchkuhbetriebe vorstellen: Sven Klingemann aus
  • Ekosem erzielt 2017 mit Milch deutliche Umsatzsteigerung
    Die Ekosem-Agrar GmbH, deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion und Ackerbau in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe Ekoniva, erzielte im Geschäftsjahr 2017 Umsatzerlöse in Höhe von 174,6 Mio. Euro (2016: 118,7 Mio. Euro; + 47 %; währungsbereinigt + 34 %). Entsprechend dem
  • Erhöht die genomische Selektion den Inzuchtgrad?
    Innerhalb der Rasse Holstein Friesian hat der Inzuchtgrad seit 2010 erheblich zugenommen. So haben Wissenschaftler der niederländischen Universität Wageningen, Professur Züchtung und Genetik, rassebezogen eine Zunahme des Inzuchtgrades von 1,8 Prozent pro Generation berechnet. Es wird ein
  • Milchqualität aus einem anderen Blickwinkel
    Ob Milchprodukte authentisch sind, also sie etwa tatsächlich aus einer genannten Region stammen oder Bio sind, lässt sich überprüfen. Das ist beruhigend, nicht nur für Verbraucher, sondern auch für Milchkuhhalter!
  • Brucellose-Fall in Österreich
    Am 22. Juni 2018 ist im Bezirk Rohrbach in Oberösterreich die meldepflichtige Tierseuche Brucellose in einem Milchrinderbestand durch die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH (AGES) bestätigt worden. In Österreich sind die Rinderpopulation seit 1999 eigentlich
  • Neues aus der Eutergesundheits-Forschung
    Mastitisexperten trafen sich in Italien, um über den aktuellen Stand der Diagnostik, Möglichkeiten der Antibiotikareduktion sowie praktischen Mastitisbekämpfung zu sprechen.
  • GVO frei füttern ok, aber was ist mit den Kosten?
    Knapp die Hälfte der Milch in Deutschland wird heute gentechnikfrei erzeugt. Für viele Milcherzeuger ist die GVO freie Fütterung also Standard. Die Kostenseite hat Johannes Thomsen von der Fachhochschule Kiel unter die Lupe genommen.
  • Volle Lager in den USA
    In den USA wachsen die Lagerbestände an Milchprodukten weiter, nebenbei die Milchmenge (+ 0,8 % im Mai 2018) – jetzt reagieren die Preise auf das hohe Angebot. So sind die Notierungen für wichtige Milchprodukte im Laufe vom Juni 2018 gesunken. Dies trifft auf Butter und Käse zu, wobei die Preise fü
  • Marktanteil von Weidemilch um 21,7 % erhöht
    Erhebungen des Marktforschungsinstitutes Nielsen im Rahmen des Handelspanels nach, erhöhte sich der Marktanteil von Weidemilch im Mittel der ersten fünf Monate 2018 um 21,7 % und konnte damit den Marktanteil weiter erhöhen (Milchmenge insg. Jan. bis Mai: 40,5 Mio. l). Auch bei Biomilch hält der
  • NRW: 24% haben in letzten 5 Jahren aufgegeben
    Seit Mai 2013 haben in Nordrhein-Westfalen rund 24 % aller Milcherzeuger die Produktion eingestellt. Im Mai 2013 wurde noch in 7.497 Betrieben gemolken, aktuell (Mai 2018) nur in 5.694 Ställen. Trotz der vielen Betriebsaufgaben halten die nordrhein-westfälischen Milcherzeuger derzeit mit 25.250
  • Rohstoffwert Milch im Juni bei 36,8 Cent
    Im Juni 2018 erhöhte sich der Kieler Rohstoffwert um 1,7 Cent auf 36,8 Cent/kg Milch. Die Erhöhung ist etwas deutlicher durch die gestiegenen Preise für Magermilchpulver als für Butter bedingt. Im Mittel erhöhten sich die Preise für Magermilchpulver um 9,5 €/100 kg auf 148,3 €/100 kg. Die mittleren
  • Uneinheitliche Entwicklungen am Pulvermarkt
    Zum Stichtag den 27.06.2018 berichtet die Süddeutsche Butter- und Käse-Börse Kempten von uneinheitlichen Entwicklungen am Markt für Milchpulver. Der Markt für Magermilchpulver verläuft ruhig. Die Anfragen sind weniger geworden als noch vor einigen Wochen, sowohl was den EU-Binnenmarkt wie auch den
  • BMI: Mehr Umsatz, weniger Gewinn
    Mehr Umsatz und weniger Gewinn hat die Bayerische Milchindustrie (BMI) im Jahr 2017 verzeichnet. Dieses Fazit zogen Vorstandsvorsitzender Peter Hartmann im Rahmen der Genossenschaftsversammlung in Landshut. Der Jahresumsatz von 535 Mio. Euro im Vorjahr habe sich auf 613 Mio. Euro erhöht (+ 15,2 %).
  • Markenbutter wieder unter 6 Euro
    Zum Stichtag den 27.06.2018 meldet die Süddeutsche Butter- und Käse-Börse Kempten einen erneuten Rückgang in der amtlichen Preisnotierung für lose Markenbutter (25 kg-Block). So ist die Notierung bei abwartender Nachfrage erstmals seit langem am unteren Ende der Preisspanne unter 6 € pro kg
  • Magermilchpulver aus Intervention zu 1.195 € verkauft
    Bei der jüngsten Ausschreibung für den Verkauf von Ware aus den Interventionsbeständen am 19.06.2018 hat das Kaufinteresse nachgelassen, erklärt die Zentrale Milchmarkt Berichterstattung GmbH (ZMB). Es gingen Gebote für insgesamt 39.836 t ein zu Preisen zwischen 995 und 1.400. €/t. Zuschläge wurden
  • Trockenheit sorgt in Irland für Futterknappheit
    Auch im sonst so grünen Irland hat es in den letzten Wochen zu wenig geregnet, die Wachstumsraten der günstigen Futtergrundlage Weidegras sind merklich zurück gegangen. Diese Woche werden Temperaturen um 30 °C erwartet, es wird vermutlich der wärmste Juni seit 1976. Den Milchkuhhaltern in den von
  • Preistief bei Biomilch vermutlich erreicht
    Im Mai verringerten sich die Auszahlungspreise für Biomlich im Bundesmittel noch einmal um 0,6 Cent auf 47,3 Cent. Damit sei das Preistief weitgehend erreicht.
  • Bundeskartellamt sieht Lieferbeziehungen als Krisenauslöser
    Das Bundeskartellamt beschäftigt sich weiter mit dem Milchmarkt. Der Kartellamtspräsident erklärte nun, dass die unflexiblen Vertragsverhältnisse zwischen Milcherzeugern und Molkereien eine Ursache der wiederkehrenden Milchkrisen sind.
  • Rationen sollten nicht zu sauer sein
    Die DCAB einer Futterration sollte zu Laktationsbeginn positiv ausfallen. "Saure" Futtermischungen können die Futteraufnahme, die Milchleistung und die Milchfettbildung negativ beeinflussen.
  • Konzentriertes Mastitiswissen in Budapest
    Ungarische Milchkuhbetriebe haben gute Voraussetzungen, erfolgreich Milch zu produzieren. Um die Eutergesundheit zu verbessern, sollten die Mitarbeiter jedoch besser geschult werden. Tipps von Mastitis-Experten!
  • Tolles Ergebnis für die Deutsche Milchkontor eG
    Mittwoch stellte der Geschäftsführer des DMK, Ingo Müller, den Geschäftbericht 2017 vor: Das DMK erwirtschaftete und zahlte erstmals einen Milchpreis über dem deutschen Durchschnitt. Und die Zukunftspläne stehen.
  • MIV befragte Molkereien zum Dialog mit Milcherzeugern
    Eine Umfrage des Milchindustrie-Verbandes unter den Mitgliedsbetrieben ergab, dass zwischen Molkereien und Milcherzeugern sehr wohl ein Dialog u.a. über Anpassungen der Lieferbeziehungen und Milchpreisabsicherung stattfindet.
  • Erste Impfleitlinien für Rinder
    Die Ständige Impfkommission Veterinärmedizin hat Impfleitlinien für Rinder herausgegeben. Über ein Ampelsystem erhalten Tierärzte und Tierhalter einen guten Überblick, wann eine Impfung dringend empfohlen wird.
  • Kraftfutter nicht mehr nach Milchleistung zuteilen …
    sondern vielmehr nach Laktationstag. Diese Empfehlung wurde auf der Fachtagung Aktuelles zur Rinderfütterung von BAT und LAF in Ulm präsentiert.
  • Weltweit 35 Prozent mehr Milch bis 2030
    Die globale Nachfrage nach Milch wächst erheblich und damit im Umkehrschluss die erforderliche Produktion. So lautet die Langzeitprognose des IFCN Dairy Research Network. Südasien ist dabei der Schauplatz Nr. 1
  • GPS zur Grundfutter-Sicherung
    Im Zuge der vielerorts anhaltenden Trockenheit werden sich Gedanken über die Ernte von Getreideganzpflanzensilage gemacht. Infos zu Ernte, Silierung und Einsatz.
  • FrieslandCampina vorne – Hochwald hinten
    Nach längerer Durststrecke haben sich die Milchpreise im vergangenen Jahr wieder erholt. So das Ergebnis des jährlichen Wochenblatt-Milchpreisvergleichs.
  • Es tut sich was in der Milchbranche!
    Die Hochburg der Milchforschung Kiel lud diese Woche zu den Kieler Milchtagen. Die Experten im Themenfeld Markt zeigten, dass sich etwas tut. Und eine gute Nachricht vorab: Vieles spricht dafür, dass die Milchpreise ihre festeren Tendenzen noch bis Ende 2018 fortsetzen.
  • Steile Flächen nicht vernachlässigen
    Wie man Grünland in Ungunstlagen am besten nutzt und bewirtschaftet, dieses Thema stand im Mittelpunkt der Vorträge und anschließenden Freiland-Demonstrationen beim Grünlandtag Baden-Württemberg.
  • Funktioniert mein Kompostierungsstall?
    Etwa 30 Kompoststallbetreiber und daran Interessierte trafen sich im hessischen Langenselbold, um sich über Erfahrungen mit Kompostställen in der Kuhhaltung auszutauschen. Das wichtigste vorweg: Damit ein Kompoststall funktioniert, benötigt er viel Pflege!
  • Deutsche Fachbehörden legen Bericht zu Genome Editing vor
    Die dem Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) unterstehenden Fachbehörden haben einen Bericht zum...
  • Glyphosat: Nicht nur Frankreich will aussteigen
    Frankreich will sich bis spätestens 2020 von der Glyphosat-Nutzung verabschieden. Zahlreiche...
  • Deutschland beschert Europa Glyphosat bis 2022
    Der Unkrautvernichter Glyphosat wird für weitere fünf Jahre zugelassen. 18 von 28 Mitgliedsländern...
  • Grüne: EU-Kommission wird Gentech-Mais zulassen
    Die Fraktion Bündnis90/Die Grünen im Bundestag geht davon aus, dass die EU-Kommission „zeitnah“...
  • Anhörung: Experten kritisieren Entwurf zum Gentechnikgesetz
    Der Gesetzentwurf der Bundesregierung, der es ermöglichen soll, den Anbau gentechnisch veränderter...
  • Neuer Konzernatlas zeigt Konzentration der Gentechnik-Giganten
    Das Szenario ist bedrohlich: Drei oder vier Großkonzerne auf der Erde besitzen nicht nur den...
  • Bundestag berät Gentechnikgesetz diesen Freitag
    Die große Koalition drückt weiter aufs Tempo: Noch in dieser Woche will der Bundestag die...
  • Gentechnik-Gesetz: Bund bricht Länderkompromiss
    Die Umwelt- und Agrarminister von zehn Bundesländern kritisieren, dass der jüngst vom...
  • Gesetzentwurf erschwert Anbauverbote für Gentech-Pflanzen
    Die Bundesregierung hat sich auf einen Gesetzentwurf geeinigt, wonach der Anbau gentechnisch...

Die Redaktion weist darauf hin, dass es sich bei den hier verlinkten Meldungen um Angebote Dritter handelt, die nicht (immer) die Meinung des BDM wiedergeben. Sie finden hier nur eine Übersicht der ständig aktuell angebotenen Inhalte. Es handelt sich um eine Sammlung aktueller Meldungen aus verschiedenen Quellen – mit Bezug zur Milchviehhaltung. Diese soll es Ihnen erleichtern, sich breit zu informieren.

Sobald Sie den gesamten Beitrag lesen möchten, werden Sie auf die Seiten von Drittanbietern bzw. des Autors weitergeleitet. Die damit verbundenen Webseiten unterliegen der Haftung des jeweiligen Drittanbieters.

Eine Haftung für etwaige Rechtsverstöße der Drittanbieter wird ausdrücklich ausgeschlossen. Bereits jetzt distanzieren wir uns von allen Inhalten der Drittanbieter, die gegen geltendes Recht oder ethische Grundsätze verstoßen.

Eine Archivierung der hier verlinkten Beiträge findet nicht statt. Sollten Sie dringend einen Link zu einem hier kürzlich aufgeführten Artikel suchen, oder der Meinung sein, es fehlt ein aktueller, ganz wichtiger Beitrag, wenden Sie sich bitte an webmaster@bdm-verband.de

Menü