Media Watch

  • Ein Tag für die Bio-Landwirtschaft
    Am 23. September feiert die EU von nun an den Öko-Landbau. Mit einem Öko-Aktionsplan will Brüssel di...(Feed generated with FetchRSS)
  • Alle fordern nur noch, aus der Bewirtschaftung auszusteigen!
    In den Medien und der öffentlichen Meinung gibt es seit einiger Zeit zu jedem Thema nur noch die For...(Feed generated with FetchRSS)
  • Warum ist Landwirtschaft im Wahlkampf kein Thema?
    Zum Ende des Wahlkampfes zeigt sich, dass Landwirtschaft und Ernährung als Thema nicht zogen. Warum ...(Feed generated with FetchRSS)
  • Kaniber: „Grüne in Berlin haben die Bauern offenbar längst abgeschrieben“
    Kritik an der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung aus Berlin sorgt bei Bayerns Landwirtschaftsmini...(Feed generated with FetchRSS)
  • CDU startet Charmeoffensive für Wähler auf dem Land
    Wenige Tage vor der Bundestagswahl versucht die CDU auf dem Land Boden gut zu machen. Kanzlerkandida... (Feed generated with FetchRSS)
  • Bauernverbände fordern Öko-Regelungen für Weidehaltung
    Verbände schlagen den Agrarministern zusätzliche Öko-Regelungen für Weidehaltung und Grünland vor. S... (Feed generated with FetchRSS)
  • Backhaus stimmt Wolfs­managementplan für Mecklenburg-Vorpommern zu
    MV hat seinen Management­plan Wolf durch eine AG aktualisieren lassen. Auf die große Richtung konnte... (Feed generated with FetchRSS)
  • Berlin erwartet Verfassungsgerichtsurteil zur Schweinehaltung 2022
    Das Land Berlin erwartet 2022 ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes über seine Klage gegen die S... (Feed generated with FetchRSS)
  • Klöckner zieht Bilanz: "Viel geackert, viel verteidigt, viel bewegt"
    „Für die Landwirtschaft haben wir viel geackert, sie verteidigt gegen unrealistische Forderungen, si... (Feed generated with FetchRSS)
  • Agrardialog pocht auf Augenhöhe in Gesprächen mit dem Handel
    Der Lebensmitteleinzelhandel will nur noch in einem Gesprächsformat mit der Landwirtschaft verhandel... (Feed generated with FetchRSS)
  • Kuhgebundene Kälberaufzucht als Zukunftsmodell: Das denken die Leser
    Ist die kuhgebundene Aufzucht die Zukunft der Milchviehhaltung? Diese Frage wurde angeregt bei Facebook diskutiert.
  • LVF-Schlachthof bald Geschichte?
    Die Tierschutzauflagen bei der Schlachtung werden immer strenger. 3 bis 4 Mio. € soll die Sanierung ... (Feed generated with FetchRSS)
  • Reportage: Eine gescheiterte Kooperation ist nicht das Ende der Welt
    Nach dem Generationenwechsel kam es in unserem anonymisierten Beispiel zu Streit zwischen den Partne... (Feed generated with FetchRSS)
  • Kuhgebundene Kälberaufzucht: Was halten Sie davon?
    Über die kälbergebundene Aufzucht wurde auf unserer Facebook-Seite angeregt diskutiert. Was halten Sie davon?
  • Kooperationen: Was, wenn es mal kracht?
    Niemand streitet gern. Und wenn daran eine Betriebsgemeinschaft zerbricht, kostet das nicht nur Nerv... (Feed generated with FetchRSS)
  • Zukunft der Ernährung: "Essen ist politisch"
    Wie wird sich Deutschland in Zukunft ernähren? Eine Studie der Göttinger Forscherin Dr. Anke Zühlsdo... (Feed generated with FetchRSS)
  • Fleisch selbst vermarkten: "Entscheidung aus Trotz" war richtig
    Jungbullen sind mehr wert als ein Kanarienvogel – davon ist Familie Timmermann überzeugt. Sie mästen ihre Bullenkälber selbst.
  • 5 Tipps für die Silomais-Ernte im Fahrsilo
    Wird die Maissilage warm oder verpilzt, geht wertvolles Futter verloren. Sollen die Verluste reduziert werden, sind wesentliche Silierregeln konsequent einzuhalten. Die LWK Niedersachsen erklärt, welche das sind.
  • Milchviehhaltung: Wie soll es weitergehen?
    Seit 2010 haben gut 40 Prozent der Betriebe mit der Milchviehhaltung aufgehört. Wie sieht es im Jahr 2030 aus?
  • Kuhgebundene Kälberaufzucht: Zukunft der Milchviehhaltung?
    Kuh und Kalb nach der Geburt nicht sofort trennen. In der kuhgebundenen Kälberaufzucht Pflicht. Wie zukunftsfähig ist dieses Model
  • Julia Schmid: Gute Rindfleischpreise ausnutzen und nicht kaputt machen
    Landwirtin Julia Schmid berichtet alle zwei Monate über ihre Sicht der Dinge. Dieses Mal: die Rindfleischpreise.
  • Das ist unser Milchtyp des Monats
    Was begeistert Rinderhalter an ihrem Beruf? In unserer Rubrik Milchtyp beantwortet das jeden Monat ein Landwirt aus Leidenschaft.
  • Die Weide- und Anbindehaltung hat Zukunft!
    Wir wollten von den Verbänden wissen, wie sie die Zukunft der Kombinationshaltung nach der Ankündigung der Discounter sehen.
  • Kann Hirse den Körnermais ersetzen?
    Hirsen könnten eine Alternative darstellen, wenn Mais wegen zunehmender Trockenheit ausfallen sollte.
  • Kühe und Färsen: Bleiben weiterhin recht knapp
    Im Gegensatz zu Jung­bullen erzielen weibliche Schlachtrinder nach wie vor zumindest stabile Preise.
  • Neue GAP: Schleswig-Holstein spricht sich für freiwilligen Lieferverzicht aus
    Die Landesregierung in Schleswig-Holstein hat einstimmig dafür abgestimmt, sich beim Bund und der EU für die Schaffung des temporären Krisenmanagementinstruments einzusetzen.
  • Grüne beantragen im Bundestag Stärkung der Milchwirtschaft
    Die Grünen beantragen den verpflichtenden Abschluss von umfassenden schriftlichen Verträgen bei fester Preis- und Mengenvereinbarung und die Einführung eines EU-Milchmarkt-Krisenmanagements.
  • Abkalbung: Tipps für Mutterkuhhalter
    Die kritische Phase ist auch in der Mutterkuhhaltung der Zeitraum rund um die Geburt. Was macht eine professionelle Betreuung in dieser Zeit aus und welcheTools können helfen?
  • Niedersachsen stoppt erneut Rindertransport nach Marokko
    Das niedersächsische Landwirtschaftsministerium bleibt hartnäckig. Per Erlass hat es am Donnerstag erneut einen geplanten Transport von 528 Zuchtrindern aus dem Emsland nach Marokko untersagt.
  • „Bürgern wird verheimlicht, woher das Essen wirklich kommt“
    Milchbäuerin Frauke Bielefeld erklärt auf einem Bauern-Protest in Berlin, dass die Herkunftskennzeichnung auf Lebensmitteln eigentlich ein Fake ist. Die engagierte Bäuerin beklagt: Die Herkunftskennzeichnung suggeriere dem Verbraucher, er könne erfahren, woher die Lebensmittel kommen, das stimme aber überhaupt nicht.https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/interview-buergern-wird-verheimlicht-woher-das-essen-wirklich-kommt-milchbaeuerin-frauke-bielefeld-im-interview-a3483474.html
  • Klöckner/Altmaier: Soforthilfen auch für Landwirte!
    Die Soforthilfen des Bundes in einem Umfang von bis zu 50 Milliarden Euro gelten auch für Landwirte und Betriebe mit landwirtschaftlicher Produktion mit bis zu zehn Beschäftigten. Daneben gelten die Soforthilfen für kleine Unternehmen, Freiberufler und Soloselbständige. Die Umsetzung und Auszahlung der Mittel erfolgt über die Länder. Eine Liste mit den Ansprechpartnern in den Ländern findenSie hier. https://www.bmel.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/2020/058-soforthilfen-landwirte.html
  • Molkereien in Bedrängnis
    Manche Molkereien wissen nicht, wie lange sie den Betrieb noch aufrecht erhalten können. Die European Dairy Assiciation (EDA) fordert deshalb eine Unterstützung für die private Einlagerung von Milchpulver. Außerdem lässt sich Magermilchpulver zurzeit nicht mehr exportieren, skizziert Alexander Anton vom EDA die Lage.agrarzeitung.de
  • NDR Info - Redezeit - Was sind Lebensmittel wert?
    Wer trägt die Verantwortung für die Niedrigpreise?podcasts.google.com
  • Ex-Minister Schmidt sitzt jetzt im Bahn-Aufsichtsrat
    Der Ex-Landwirtschaftsminister Christian Schmidt rückt in den Aufsichtsrat der Deutschen Bahn (DB) auf. In der Kritik stand der CSU-Politiker wegen der umstrittenen Zulassungsverlängerung des Unkrautvernichters Glyphosat. Der Konzern ist einer der größten Einzelverbraucher des Herbizids. nordbayern.de
  • Ex-Landvolk-Chef Lothar Lampe verurteilt
    Das Urteil über den ehemaligen Vorsitzenden des Landvolks Diepholz ist gesprochen: Das Landgericht in Verden hat Lothar Lampe gestern (16. Januar) wegen Untreue in zwei Fällen verurteilt - zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und acht Monaten.landundforst.de
  • Mit heißer Luft gegen billige Lebensmittel
    Agrarministerin Klöckner will gegen Dumpingpreise für Lebensmittel vorgehen. Doch ihre großen Worte wirken heuchlerisch. Sie und ihre Partei tragen eine Mitschuld an den Zuständen. spiegel.de
  • Milchpreis: Auch Großbetriebe brauchen 40 ct
    ... „40 Cent Milchgeld brauchen wir einfach. Jeder der sagt, dass er billiger produzieren kann, lügt sich in die eigene Tasche," betonte der Landwirt.wochenblatt-dlv.de
  • Landwirte schicken die „Bauernmilliarde“ Retour
    Landwirt Harm Waßmuß überreichte der Niedersächsischen Landwirtschaftsministerin ein Retour-Paket für Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner und alle diejenigen, die über die „Bauernmilliarde" beschlossen haben.regionalheute.de
  • Video: Burnout auf dem Bauernhof - Landwirte in Existenznot
    Harte Arbeit, fallende Preise, hohe Umweltauflagen und fehlende gesellschaftliche Anerkennung belasten viele Landwirte extrem. Die Folge: Burnout, Depressionen und sogar Suizid. Spezielle Beratungsangebote und Präventionsprogramme wie "Urlaub für Bauern in Not" sollen den Betroffenen helfen. arte.tv
  • Warum die „Bauernmilliarde“ die Wut der Landwirte steigert
    Die große Koalition reagiert auf die Demonstrationen der Landwirte. Sie sollen eine Milliarde Euro für Investitionen erhalten. Dabei ging es den Bauern gar nicht um mehr Geld. Was sie verlangten, hat keinen Preis. welt.de
  • Bauern begrüßen Milliardenhilfe
    Der Bauernverband hat die geplante Milliardenhilfe für die Branche begrüßt, fordert aber weiter sachliche Nachbesserungen. zdf.de
  • „Bauern-Milliarde“: Ein ganz fauler Kuhhandel
    Die eine Milliarde ist also gewissermaßen eine Gülle-Milliarde – die Hoffnung, dass sich dieser Streit mit Geld beilegen lässt. Doch das wird nicht funktionieren, wie schon die erste Reaktion des Bauernverbands zeigt.faz.net
  • Bauernbund an Bundesregierung: Wir wollen eure Milliarde nicht!
    Geschäftsführer Reinhard Jung sagte der MAZ: „Wir nehmen kein Schweigegeld".maz-online.de
  • Rukwied: Extramilliarde für Bauern ist "Positives Zeichen"
    Die Bundesregierung gibt den Bauern eine Milliarde Euro zusätzliche Förderung. Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbands, freut sich über das Geld.swr.de
  • Schärfere Düngeverordnung reicht der Europäischen Kommission nicht
    Es kommt anscheinend noch dicker als befürchtet. Der Europäischen Kommission reichen die vorgesehenen Verschärfungen der Düngeverordnung nicht aus. agrarheute.com
  • Die Milchbranche muss sich endlich neu erfinden!
    Wenn 100 Vertreter der deutschen Milchwirtschaft eine Sektorstrategie erarbeiten, dann sollte man einen großen Wurf erwarten dürfen … Maßnahmen, mit deren Hilfe sich die Branche krisenfest und zukunftsorientiert aufstellen will. Denkste! Ein Kommentar von Gregor Veauthier zur Sektorstrategie 2030.elite-magazin.de
  • Danone will Werk in Rosenheim schließen - 160 Mitarbeiter vor dem Aus
    Die Entscheidung das Danone-Werk in Rosenheim zu schließen, mag aus Sicht der Konzernzentrale betriebswirtschaftlich geboten sein. Rund 300 heimische Milchviehbetriebe verlieren damit einen verlässlichen Abnehmer. Danone will bis Ende Juli 2021 das Werk in Rosenheim schließen. rosenheim24.de
  • Video - WISSING redet Klartext zur Agrarpolitik
    Volker Wissing redet Klartext in der von der FDP-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz beantragten Debatte im Landtag Rheinland-Pfalz zum Umgang der CDU mit den Bauern und Nitratmeßstellen.
  • Video: Irgendwer zahlt immer - Vom Wert der Arbeit - ARD.de
    10.12.2019 | 22:45 | Das Erste | Dokumentarfilm im Ersten: Irgendwer zahlt immer - Vom Wert der Arbeit Zum Videobeitrag:https://www.ardmediathek.de/daserste/player/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3JlcG9ydGFnZSBfIGRva3VtZW50YXRpb24gaW0gZXJzdGVuLzgzM2ZmYWVhLWYzNzItNDlkYy05NjExLWFjNzFjMGJiMGUwMQ/irgendwer-zahlt-immer-vom-wert-der-arbeit Foto: Franz-Josef Dohle kämpft um faire Milchpreise| Bild: rbb/DOKfilm

Die Redaktion weist darauf hin, dass es sich bei den hier verlinkten Meldungen um Angebote Dritter handelt, die nicht (immer) die Meinung des BDM wiedergeben. Sie finden hier nur eine Übersicht der ständig aktuell angebotenen Inhalte. Es handelt sich um eine Sammlung aktueller Meldungen aus verschiedenen Quellen – mit Bezug zur Milchviehhaltung. Diese soll es Ihnen erleichtern, sich breit zu informieren.

Sobald Sie den gesamten Beitrag lesen möchten, werden Sie auf die Seiten von Drittanbietern bzw. des Autors weitergeleitet. Die damit verbundenen Webseiten unterliegen der Haftung des jeweiligen Drittanbieters.

Eine Haftung für etwaige Rechtsverstöße der Drittanbieter wird ausdrücklich ausgeschlossen. Bereits jetzt distanzieren wir uns von allen Inhalten der Drittanbieter, die gegen geltendes Recht oder ethische Grundsätze verstoßen.

Eine Archivierung der hier verlinkten Beiträge findet nicht statt. Sollten Sie dringend einen Link zu einem hier kürzlich aufgeführten Artikel suchen, oder der Meinung sein, es fehlt ein aktueller, ganz wichtiger Beitrag, wenden Sie sich bitte an webmaster@bdm-verband.de

Menü