Agrarpolitischer Dialog im Fachschulzentrum Freiberg-Zug

(Freiberg-Zug). Der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter e.V. lud zum agrarpolitischen Dialog mit Antonia Mertsching MdL (DIE LINKE), agrarpolitische Sprecherin Fraktion Die Linke, Kai Pönitz (Bündnis 90/Die Grünen), Fraktionsvorsitzender Kreistag Mittelsachsen, Jörg Dornau MdL (AfD), landwirtschaftspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion und Andreas Heinz MdL (CDU), agrarpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, in das Fachschulzentrum Freiberg-Zug ein.

Der BDM e.V. nahm die gegenwärtigen Entwicklungen zum Agrarpaket zum Anlass, um mit den Agrarsprechern über die zukünftige Ausrichtung der Landwirtschaft zu diskutieren. Bei der Diskussionsrunde gab es unterschiedliche Debatten darüber, wie die Landwirte aus der Situation, mit immer mehr Auflagen und strengeren Verordnungen herauskommen wollen und wo die grundsätzlichen Ursachen für diese Entwicklungen liegen.

Die anwesenden Bauern forderten von der Politik mehr Unterstützung zum Erhalt der landwirtschaftlichen Betriebe. „Wir können nicht mehr mit unseren hochwertigen Agrarprodukten der billige Jakob für die Ernährungsindustrie sein. Wenn die Gesellschaft zusätzliche Anforderungen beim Tierwohl und weitere Umweltauflagen wünscht, müssen wir Bauern diese auch zusätzlich entlohnt bekommen“, erklärte BDM-Sprecher Hans Foldenauer.

Menü