Bildaktion vor Staatskanzlei in München: Für Bienen und Bauern Probleme an der Wurzel packen!

Die Milchbäuerinnen und Milchbauern des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter BDM e.V. begleiten am heutigen Freitag, 26. April 2019 ab 9.00 Uhr die 3. Tagung des von Ministerpräsident Dr. Markus Söder einberufenen Runden Tisches zum Arten- und Naturschutz unter Leitung von Landtagspräsident a.D. Alois Glück mit einer Bild-Aktion (Bauern & Bienen im Käfig) vor der Staatskanzlei in München.

Die Kritik der Milchviehhalter am Ergebnis des Volksbegehrens:
Die Ergebnisse der Fachtagungen des Runden Tisches mit wissenschaftlichen Experten, die als Ursache der Probleme klar die verfehlte EU-Agrarpolitik benannt haben, wurden angesichts der schnellen Annahme des Gesetzes nicht berücksichtigt.
Damit wird einmal mehr nur an den Symptomen herumgedoktert und das Problem nicht an der Wurzel angepackt und somit sind auch die Effekte für die Problemlösung überschaubar.

Die Forderung:
Für die Zukunft von Bienen und Bauern brauchen wir mehr als eine Symptombehandlung!
Die Bayerische Staatsregierung ist – dank der Annahme des ursprünglichen Gesetzentwurfs – geradezu verpflichtet, sich im Zuge der aktuellen GAP-Debatte (GAP Gemeinsame Agrarpolitik) auf Bundes- und EU-Ebene für eine Änderung der Ausrichtung der EU-Agrarmarktpolitik einzusetzen!

  • Die Ausrichtung der Agrarpolitik auf Eroberung der Weltmärkte über Niedrigpreise muss geändert werden,
  • der damit einhergehende Wettbewerbs- und Intensivierungsdruck in der Landwirtschaft muss gelockert werden,
  • die Marktordnung muss so gestaltet werden, dass das Einkommen der Landwirte weitestgehend über den Markt erzielbar ist und damit ein ausreichendes Finanzvolumen zur Förderung von Umwelt- & Tierwohlzielen zur Verfügung steht.

Infomaterial

Informationen und Inhalte zum herunterladen.


Menü