NRW-Milchviehhalter treffen CDU-Abgeordnete

Zu einem Gespräch trafen sich Mitglieder des BDM-Landesteams NRW und BDM-Bundesvorsitzender Romuald Schaber mit Sabine Weiß (CDU-MdB) und der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Gitta Connemann(CDU- in Berlin. „Unsere Branche bleibt weiter unter Druck“, erläuterten die Milchviehhalter vom Niederrhein.

Viele Betriebe hätten sich in den vergangenen Jahren vergrößert, um sich für die Abschaffung der Milchquote ebenso zu wappnen wie gegen niedrige Zinsen oder verschärftes Baurecht. Vorschläge des BDM wie das Marktkrisenmodell bedürften, so CDU-Fraktionsvize Connemann jedoch noch der weiteren konkreten Ausgestaltung. Die CDU-Politikerin sprach sich ebenso gegen die Wiedereinführung einer staatlich kontrollierten Mengenregulierung aus. Die Milchviehhalter ergänzten, „wir brauchen keine Staatswirtschaft, aber die Unterstützung unserer Branche durch politische Rahmenbedingungen, damit Verträge zwischen Erzeuger und Verarbeiter fairer gestaltet werden können. Unsere Branchenverbände müssen nun ausarbeiten, wie eine vernünftige Mengenregulierung auf europäischer Ebene aussehen kann“, so ein Resümee des Dialogs. Gitta Connemann hat nach dem Treffen zugesagt, weiter im Gespräch mit den Milchbauern vom Niederrhein zu bleiben.“

nrw_Bdm_Connemann.jpg

Menü