BB: Landtags-Fraktionen wollen Position der Milchviehhalter stärken

(Potsdam/BB). In den vergangenen Wochen wurde im Brandenburger Landtag intensiv diskutiert, wie die Position der Milchviehhalter gestärkt werden kann. Fraktionsübergreifend setzten sich die SPD, CDU und die Linke mit ihrem Antrag für verbindliche Lieferbeziehungen in der Milchwirtschaft ein. Hans Foldenauer, Sprecher des BDM-Vorstandes, begrüßte das Engagement.

„Die Neugestaltung der Vertragsbeziehungen ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung“, erklärte er. Im Gespräch mit den Agrarsprechern Anke Schwarzenberg (DIE Linke), Udo Folgart (SPD), Wolfgang Roick (SPD) und Andreas Gliese (CDU) betonte Foldenauer: „Unserer Erfahrung nach reicht die Modernisierung der Vertragsgestaltung jedoch alleine nicht aus, um im Krisenfall auf die Entwicklung der EU-Milchanlieferung entscheidend Einfluss nehmen zu können. Aus diesem Grund sollten wir uns gemeinsam weiter für die Erweiterung des EU-Sicherheitsnetzes mit befristeter Mengendisziplin in Krisenzeiten einsetzen.“ Nach der parlamentarischen Sommerpause werden die Gespräche fortgesetzt und Umsetzungsmöglichkeiten zur Gestaltung eines effizienten Kriseninstrumentariums für den EU-Milchmarkt vertieft diskutiert.

BB_Gespra__ch_Landtag__II.jpg

Menü