NI: BDM fordert Freigabe von ökologischen Vorrangflächen

(Krummhörn/Ni). Leider sind die Auswirkungen der langen Dürre im vergangenen Jahr aufgrund der ungünstigen Witterungsbedingungen mit einem trockenen Mai und sehr heißen Juni in diesem Jahr noch immer zu spüren.

Kühe auf der Weide

Sehr unterschiedlich fielen die Niederschläge in den Regionen Niedersachsens aus und waren in der Summe viel zu gering. Durch den fehlenden Regen konnten bisher die Böden ihr Wasserdefizit aus dem Vorjahr nicht ausgleichen und bei vielen tierhaltenden Betrieben wird das Futter knapp.

Um die Viehhalter in dieser Situation zu unterstützen und eine ausreichende Futterversorgung zu ermöglichen, fordert der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter e.V. die Freigabe von ökologischen Vorrangflächen zur Futtergewinnung.

Aufgrund der angespannten Futterversorgung haben bereits die Bundesländer Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz (ab 16. Juli 2019), Sachsen-Anhalt und Thüringen die Genehmigungen erteilt, Greeningflächen zur Futterversorgung nutzen zu können.

Der BDM e.V. würde eine derartige Unterstützung für die Landwirte sehr begrüßen und hofft, dass das Land Niedersachsen ökologische Vorrangflächen zur Futtergewinnung freigibt.

Pressekontakt:
Peter Habbena, BDM-Landesteamleiter Niedersachsen, Tel.: O17O 93O 74 18

Kühe auf der Weide
Foto: BDM Archiv
Menü