Breites Themenspektrum im Landkreis Erding

Beim Besuch der Erdinger Stimmkreisabgeordneter Ulrike Scharf(CSU) ließen es sich viele Landwirte aus dem Landkreis Erding nicht entgehen, der CSU-Landtagsabgeordneten deutlich ihre Meinung und ihre Sorgen mitzuteilen. Schon der Besuch von mehr als 50 Milchviehhaltern, die sich trotz bestem Erntewetter zur Diskussion eingefunden hatten, zeigte den Gesprächsbedarf, der offensichtlich im Verhältnis zur Politik besteht.

So waren auch die angesprochenen Themenfelder, die sich von der Stellung der Landwirtschaft in der Gesellschaft, über die Düngeverordnung oder die Zukunft der Anbindehaltung spannten, äußerst vielfältig. In vielen der Beiträgen trugen die anwesenden Milchviehhalter ihre Besorgnis vor, trotz steigender Anforderungen noch immer mich einem Milchgeld wie vor 30 Jahren zurechtkommen zu müssen. Auch in Anbetracht der lebhaften Diskussion konnten sich alle Anwesenden hinter der Forderung nach einem krisenbedingten und mengenbezogenen Krisenmechanismus auf EU-Ebene und einer deutlichen Verbesserung der Marktstellung der Milcherzeuger versammeln.

Landtagsabgeordnete Ulrike Scharf ging – obwohl keine Agrarpolitikerin – auf alle Fragen und Kritikpunkte ein und unterstrich, dass für die CSU auch im zentrumsnahen Wahlkreis Erding die Landwirtschaft ein wichtiger Sektor sei. Viele der Anliegen der Milcherzeuger habe sie aufgenommen und würde diese an die entsprechenden Kollegen im bayerischen Landtag weiterleiten. Ebenso werde sie für eine stärkere Befassung des Landwirtschaftsministeriums mit den Konzepten des BDM werben, so Scharf.

Menü